Super Summer Sale im Juli 2021

Die Punkterei macht eine Sommerpause und vorher gibt es satte Rabatte. Im Shop gibt es vom 1.-19- Juli 2021 30% Rabatt bei einem Mindestbestellwert von 20 Euro. Schau doch mal vorbei und finde ein schönes Geschenk für einen lieben Menschen. Alle Stücke sind handgemachte Unikate und kommen sicher und schön verpackt bei dir oder den Beschenkten an – dafür garantiere ich.

How to Dot Art? Punktmalerei erklärt

Ich werde immer wieder gefragt mit welchem digitalen Programm ich meine Leinwände und Mandala-Muster designe. Die Antwort ist einfach: Mit gar keinem, denn jeder einzelne Punkt ist von Hand gesetzt. Da kommen locker einige Tausend zusammen – je nach Größe der Leinwand. Die meist symmetrischen Muster entstehen dabei im Prozess, nur selten habe ich eine ganz genaue Vorstellung, wie ein fertiges Werk aussehen soll.

Zur Schallplatte bei Etsy

Das wirklich Schöne ist, dass ihr für den Einstieg ins Punkten eigentlich keine großen Anschaffungen tätigen müsst. Natürlich gibt es mittlerweile diverse Sets mit Dotting-Tools und Mandala-Vorlagen, z.B. auf Etsy. Meine ersten Versuche hingegen unternahm ich mit allem, was eine runde Seite hat: Stecknadeln, Pins, Spieße, Pinsel, Sushi-Stäbchen oder ausgetrocknete Stifte in unterschiedlichen Stärken. Noch heute ist mein meistgenutztes Dotting-Tool ein Sushi-Stäbchen, in das ich eine Stecknadel gesteckt habe.

Punktmalerei auf Schallplatten

Diese von Hand bepunkteten Schallplatten findet ihr in meinem Etsy-Shop. Für Sonderanfertigungen in individuellen Lieblingsfarben könnt ihr mich gerne kontaktieren.

Im Video erfahrt ihr mehr zu meinen Tipps rund um die Punktmalerei auf Schallplatten

Die Schallplatten können zuvor abgeschliffen oder grundiert werden. Ich nehme dazu meist leicht verdünnte schwarze Acrylfarbe und eine Rolle. Durch die dünne Grundierung bleiben die Rillen teilweise zu sehen und dienen der Orientierung beim Punkten. So braucht es gar keine Hilfslinien. Das Loch in der Mitte klebe ich von hinten ab und fülle es mit Acrylfarbe auf.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Punkterei (@punkterei)

Hello World!

Ich bin Johanna und möchte hier die Person hinter all der Punkterei etwas vorstellen.

Kunst in vielen Formen, freies Gestalten, aber auch Schreiben begleiten mich schon lange. Ich bin freiberufliche Projektentwicklerin, Expertin für Coworking und seine Räume, baue mit dem Verein Schwemme e.V. eine alte denkmalgeschützte Brauerei in Halle wieder auf, bin im Vorstand vom FCZB, der European Coworking Assembly und auch bei der German Coworking Federation aktiv. Zu all dem ist die Punkterei ein wichtiger Ausgleich.

Fotocredit: Stiftung Bürgermut: @ohrenflimmern, Andi Weiland (@openTransfer Camp; CC by nc) andiweiland.de

Was ich an diesem Foto besonders mag: Es entstand bei dem ersten Event, bei dem ich nach einer notwendigen OP teilgenommen habe. Die Zeit davor war nicht leicht und ich musste Einiges in meinem Leben ändern, Stressfaktoren reduzieren und gute Entscheidungen für mich und meine Familie treffen. Das war auch der Grundstein der Punkterei – auch wenn ich das damals noch gar nicht wusste.

Ich entdecke immer wieder Neues und am allerliebsten experimentiere ich mit neuen Materialien ohne das konkrete Ergebnis genau vor Augen zu haben. Dann kann ich in meiner kleinen Werkstatt komplett die Zeit vergessen. Meine Tochter habe ich schon angesteckt und so werkeln, malen und zeichnen wir uns durch die Pandemie.

Was gibt dir Halt?